" "



:








...
Radpanzer der Bundeswehr (Waffen-Arsenal 119)
: Radpanzer der Bundeswehr
: Michael Scheibert
: Podzun Pallas
: Waffen-Arsenal 119
: 1989
ISBN: 3-7909-0362-0
: PDF
: 11 MB
: German
: 52

Radpanzer haben gegenuber Kettenfahrzeugen folgende Vorteile: - weitgehende logistische Baugruppengleich heil mit eingefuhrten Rad-fahrzeugen, damit kostengunstige Wartung und Instandsetzung - geringer Kraftstoffverbauch, dadurch groserer Fahrbereich - here Beweglichkeil auf guten Fahrbahnen Gersuscharmut. Ihnen gegenuber steht die hahere Gelandegangigkeit des Kettenfahr-zeuges. Um diese wettzumachen, werden aufwendige Fahrwerktech-niken benatigt. Die gleichzeitige Forderung der Schwimmfahigkeit dieser Fahrzeuge stellt eine weitere Komplizierung des Radpanzers dar zugleich mindert sich auch dadurch der Vorteil geringerer Kosten und groserer Wirtschaftlichkeit, den das Radfahrzeug grundsatzlich hat. Einen gelungenen Kompromis stellen sowohl der 1975 in die Bundes-wehr eingefuhrte Acht-Rad-Spahpanzer LUCHS als auch der 1979 der Truppe iibergebene Sechs-Rad-Transportpanzer FUCHS dar. Wahrend der Spahl'/ LUCHS lediglich in der Panzeraufkl?rungslruppe eingesetzt wird, hat der TPz FUCHS mit seinen unterschiedlichen Aus-fuhrungen und Rustsatzen ein weites Einsatzspektrum bei den Fuhrungs-. Kampf- und Kampfunterstutzungstruppen.







: Gerza 25-04-2016, 16:39 | |
 
, .




:

, , .


 MirKnig.Su  2016